Die kleinen Boys von Tom Ford: Eric

Eric aus der Boys Lippenstiftkollektion von Tom Ford ist zwar teuer, aber richtig gut. Macht die Lippen schöner, unterstreicht natürliche Farbe und pflegt.

[Eigenkauf, Werbung]

Meine Beziehung zu Lippenstiften ist kompliziert. Einerseits, mag ich die eleganten Stifte und den Moment des Auftragens vor dem Spiegel (es ist eines der erotischsten Bilder überhaupt, wie ich finde). Aber, andererseits, gefallen mir die Farben, die sich von meinem natürlichen Ton unterscheiden, überhaupt nicht.

Tom Ford Boys Lipstick Eric 65 Lippenstift помада Том Форд
Eric von Tom Ford ist ein sehr schöner Begleiter

Deswegen gibt es bei mir beim Kauf zwei Extreme – entweder wilde Experimente, die dann an die Freundinnen verschenkt werden, oder die Farbe «eigene Lippen, nur besser». Eric (Farbnummer 65) von Tom Ford ist aus der zweiten Kategorie. Er verändert die Lippen nicht, sondern macht sie nur ein bisschen kontrastreicher und betonter.

Deswegen mag ich diesen Lippenstift sehr – einerseits kann ich ihn uneingeschränkt benutzen, andererseits sehe ich damit im Spiegel immer noch mich und keine fremde Person. Ich denke, dass das eine gelungene Variante für alle möglichen Anlässe ist, ob fürs Büro oder festliches Dinner. Apropos Dinner – Eric hat cremige Konsistenz und überlebt den Kontakt mit fettigen Speisen nicht. Verschwindet aber gleichmäßig und ohne Flecken.

Bei den Boys von Tom Ford gibt es Lipsticks mit sehr unterschiedlichen Trageeigenschaften. Mein Farbton gehört zu den angenehmen Genossen – spendet Feuchtigkeit, pflegt, schützt und kaschiert kleinere Unebenmäßigkeiten der Lippenhaut.

Und außerdem besteht eine reale Möglichkeit ihn komplett aufzubrauchen. Das ist mir noch nie mit einem Lippenstift gelungen, ich wurde immer zu schnell überdrüssig. Aber dadurch, dass Boys de facto Miniaturen sind, ist ein Verbrauchsszenario sehr realistisch.

Ob man nun solche teure Kosmetik wirklich braucht, ist eine legitime Frage. Ehrlich gesagt, denke ich, dass niemand dafür sein letztes Geld ausgeben soll, Make-up ist Opfer und Einschränkungen in anderen Lebensbereichen nicht wert. Aber wenn das Budget es erlaubt, kann man mit den Jungs von Tom Ford viel Spaß haben.

Und welche Lippenstifte bevorzugt ihr, knallig oder nude?

Schreibe einen Kommentar